Hergersdorf wurde Kreispokalsieger

 

Der TTC Vockenrod war in Verbindung mit dem Kreisvorstand in Ruhlkirchen der Ausrichter der Endrunde um den Kreispokal bei den Herren im Vogelsbergkreis. Hierfür hatten sich über mehrere Vorrundenspieltage die jeweils vier besten Mannschaften qualifizieren können. Dabei ging der TTC Hergersdorf als Sieger in der höchsten kreisgebundenen Liga hervor. Mit diesem Team haben sich auch der TSV Wallenrod III (1. Kreisklasse), HAS Heblos II (2. Kreisklasse) und die TTG Kirtorf/Ermenrod VI (3. Kreisklasse) für die nächst höhere Aufgabe, für die Bezirkspokalendrunde, qualifiziert. Diese findet am 19. März in der Großsporthalle in Birstein statt.

 

In der Kreisliga ging am Ende der TTC Hergersdorf als der große Sieger hervor. Der Tabellenführer der Kreisliga 1 galt als Mitfavorit und traf zunächst auf den SV Rixfeld. Hier entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie. Zwei Siegen des Favoriten durch Dirk Günther und Boris Zulauf standen die Erfolge des SV Rixfeld gegenüber. Hier hatte Johannes Füg sich überraschend gegen Edgar Ruhl behaupten können und auch das anstehende Doppel (ging wie alle Spiele zunächst über drei Sätze) wurde von Martin Günther/Johannes Füg gewonnen. Im eigentlichen Spitzenspiel gewann Edgar Ruhl im Anschluß gegen Martin Günther mit 3:1, ehe dann auch Dirk Günther für seinen TTC Hergersdorf mit dem 3:1 gegen Thomas Luft den Einzug ins Finale perfekt machte.

Das Endspiel lief dann ganz nach den Vorstellungen des TTC Hergersdorf. Edgar Ruhl und Boris Zulauf hatten mit Siegen gegen Edgar Jöckel und Oliver Eifert den TTC in Führung gebracht. Das sicherlich spannendste Spiel dieser Veranstaltung lieferten sich dann Dirk Günther und Bernhard Pfohl. Der Lanzenhainer lag nach drei 11:9 Sätzen zunächst mit 1:2 im Rückstand. Mit 11:6 konnte er dann ausgleichen und mit dem 14:12 in der Entscheidung die Partie gewinnen. Hergersdorf behielt den Abstand, weil Zulauf/Günther ihr Doppelspiel klar gewinnen konnten. Lanzenhain kam durch den Sieg von Oliver Eifert noch einmal heran, konnte die Niederlage aber nicht mehr verhindern. Dirk Günther gewann nach Rückstand mit 3:1 gegen Edgar Jöckel und bescherte seinem Verein nach dem letztjährigen Pokalsieg in der tieferen Klasse, diesmal diesen weiteren großartigen Erfolg.